Krupp-Gleisbohrramme I & II

Die Krupp-Gleisbohrrammen sind speziell für den Einsatz auf Baustellen der Deutschen Bahn AG konstruiert und gebaut worden. Sie realisieren gegengleisfreie Gründungen im Ramm- und Bohreindrehverfahren. Ein eigener Fahrantrieb ermöglicht Arbeiten im Baugleis ohne den Einsatz einer Arbeitslokomotive. Durch hohe Tragfähigkeiten bei großer Ausladung sind die Rammen flexibel einsetzbar.

 

Funktionsmerkmale

  • Arbeit verläuft gegengleisfrei sowie unter abgeschalteter Fahrleitung
  • Erhöhte Standfestigkeit durch hohes Eigengewicht und niedrigen Schwerpunkt
  • Eindrehen von Großrohren mit der vorhandenen Hydraulikanlage (ohne zusätzliches Aggregat)
  • Schneller Umbau vom Ramm- zum Bohrgerät, kompatibel mit der vorhandenen Technik
  • Ramm- und Bohrgründungen für Masten und Signalbrücken der Deutschen Bahn AG
  • Imloch-Fels-Bohrungen und Eindrehen von Großrohren mit Durchmesser bis 1.040 mm
  • Gründungen für Hilfsbrücken
  • Herstellung von Verbau
  • Lade- und Stellarbeiten
  • Optionale Ausrüstung mit einem Dieselbären – D 22 (Kolbenmasse 2,2 t) und somit problemlose Aufnahme schwersten Rammgutes

Technische Daten

HerstellerKRUPP/SPITZKE SE
Bauartgleisgebundenes Ramm- und Bohrgerät
MotorPerkins 153 kW (215 PS)
Höchstgeschwindigkeit im Zugverband100 km/h
Höchstgeschwindigkeit im Baugleis6 km/h, selbstfahrend mit Arbeitszug
Eigenmasse98.000 kg
Höhe über SOKRUPP I: 4.575 mm (Tranpsortstellung)
KRUPP II: 4.490 mm (Transportstellung)
Ausladung2,6 m bis 7,3 m von Gleisachse
Nutzlänge als Rammemit Dieselhammer D 22 bis zu 10 m, mit Dieselhammer D 15 bis zu 12 m
Nutzlänge beim Eindrehenbis zu 10 m
RammgerätDieselhammer D 15 oder D 22
Rammgutbis 6,5 t bei 3 m Ausladung, bis 4,0 t bei 7,30 m Ausladung (in Verbindung mit Dieselbär D22)
BohrgerätImlochhammer mit Durchmesser 12, 15 und 17,5 Zoll, Eindrehen von Rohren bis 900 mm Durchmesser

Mehr aus dem Bereich Gründungen